In Stuttgart stehen ab 17. Mai Zusatzgeschäfte auch für Werkstätten auf dem Programm: Zur Uniti expo zeigen sich Waschanlagen-Hersteller und Zubehörlieferanten. Es geht um den Einstieg oder den Ausbau des betrieblichen Waschgeschäfts.

Nach der Zwangspause findet die Uniti Expo von 17. bis 19. Mai wieder statt. Liquy Moly wird beispielsweise mit einem 20 Quadratmeter-Stand in Stuttgart vertreten sein. „Klein, aber gut positioniert“, wie ein Sprecher auf amz-Anfrage erklärte. Die Ulmer stellen ein „Rundum-Servicepaket für den Tankstellenunternehmer“ vor. Dieses umfasst unter anderem verschiedene Produktplatzierungsmöglichkeiten. Ein Besuch könnte sich lohnen: Vermarktungsideen wie der sogenannte „Futurashop“ sind schließlich auch für Autohaus- und Werkstattunternehmer sinnvoll. Neben der Tankstellenbranche zeigen sich auch Vertreter des Carwash-Gewerbes: Die verschiedenen Themenwelten im Stuttgarter Messezentrum gliedern sich nach den Kategorien “Technik, Zahlung & Logistik”, “Carwash & Carcare“, “Mineralölunternehmen & Mineralölhandel“ sowie “Shop & Convenience“.

Unter dem Motto „mywashtec – green car care | digital. nachhaltig. erfolgreich!“ will sich Washtec auf der Uniti Expo präsentieren. Es gehe um nichts weniger als die Zukunft der Waschbranche: Schließlich spielen Digitalisierung und Nachhaltigkeit auch bei den Betreibern von Waschanlagen eine immer größere Rolle, heißt es aus Augsburg. Das Geschäft lohnt sich, wie Washtec erinnert: Die aktuellen Krisen hätten gezeigt, dass die Fahrzeugwäsche ein stabiler Umsatz- und Frequenzbringer sei. Um Kunden noch weiter zu unterstützen bringt der Hersteller die Lösungen SmartCare, der EasyCarWash App für kontaktloses Bezahlen, die intelligente Steuerungsapp „SmartSite“ sowie das Remote-Lösungspaket „myWashTec.com“ mit nach Stuttgart. Letzteres unterstützt Betreiber bei Problemen teils aus der Ferne: So stehen digitale Techniker für einen Remote-zur Verfügung, checken die Anlage und identifizieren eventuell benötigte Ersatzteile.

Die Otto Christ AG will die Uniti expo ebenfalls nutzen, um mit Kunden und Anwendern nach der Pandemiepause wieder ins Gespräch zu kommen: Auf 450 Quadratmetern präsentieren sich die Allgäuer auf der Carwash-Piazza. Mit im Messegepäck ist eine neu konzipierte Maschinengeneration mitsamt der eigenen „Design-DNA“, wie es bei Christ heißt: Neben der neuen Portal-Waschanlage Alpha sind auch die Modelle Vega und Cadis zu sehen. Zudem verspricht der Anbieter „innovative und geballte Waschstraßentechnik“ auf einer Länge von 20 Metern. Die Alfred Kärcher SE & Co. KG wird in Halle 1 (Stand 1J 60) zugegen sein. Im Messegepäck haben die Schwaben neben dem ihrem Motto “Kärcher – The brand for your success“ eine Portalwaschanlage für Einsteiger. Zudem zeigt der Reinigungsspezialist mit dem SB OB einen kompakten SB-Einplatzwäscher für die Hochdruckwäsche von Fahrzeugen, heißt es in einer Ankündigung.

Auch Sonax freut sich eigenem Bekunden zufolge auf die Präsenzveranstaltung im Stuttgarter Messezentrum: Als „spannende Neuheiten“ kündigen die Oberbayern auf Anfrage zwei Vorreiniger an: das weiterentwickelte Produkt „Clean Star“ für eine „schaumstarke Produktperformance“ sowie den „Pre Star“. Letzterer zeichne sich durch Schaumarmut aus und sei für Vorreinigungskreisläufe von Waschanlagen und Expresswaschstraßen entwickelt worden, heißt es. Sonax kümmert sich jedoch nicht nur um das „Vorher“, sondern hat auch die Lackversiegelung nach der Fahrzeugwäsche sowie die Wasseraufbereitung im Blick: In diesem Kontext zeigt das Unternehmen seinen „Premiumkonservierer Hypercoat High Gloss Protection“ und die probiotische „Sonax Symbiotik“, die Anlagenbetreiber beim Wassersparen unterstützt.

Themen-Spezial: Alternative Kraftstoffe

Elmar Kühn, Geschäftsführer der Uniti-Kraftstoff GmbH: „Wir haben mit unseren Partnern ein umfangreiches Programm mit Fachvorträgen und Präsentationen zu neuen Verbrauchertrends sowie Innovationen in den Bereichen Dienstleistungen an Tankstellen, Convenience-Stores und Autowaschanlagen zusammengestellt.“ Weiter stehen alternative Kraftstoffe im Fokus: Da das Themen-Special bei seiner Premiere zur 2018er Uniti expo Veranstalterangaben zufolge vom Fachpublikum gut angenommen wurde, soll die ursprüngliche Fläche in diesem Jahr auf 400 Quadratmeter (Halle 1).

Besucher hätten die Möglichkeit, sich anhand von „Best-in-Class-Beispielen einen deutlichen Wissensvorsprung zu verschaffen und am gesammelten Know-how der Branche zu partizipieren“, heißt es in der Ankündigung. Hersteller, Zulieferer und Vertreter innovativer Unternehmen stellen ihre neuesten Produkte und Ideen bei der Sonderschau für alternative Kraftstoffe vor.

QUELLE: AMZ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.