Seit Jahren unterstützt die JP Group die Automobilindustrie durch ihr umfangreiches Sortiment an Flexrohren und anderen Universalkupplungen. Die flexiblen Elemente aus doppelwandigem Edelstahl 304 werden mit einer 100-prozentigen äußeren Flechtabdeckung des Balgs für vollen Schutz und Haltbarkeit hergestellt. Das aktuelle Sortiment wurde in Übereinstimmung mit den Anforderungen des höchsten Standards des Aftermarkets entworfen, berichtet die JP Group.


Für die Innenkonstruktion werden zwei verschiedene Methoden angewendet:
* Geflochtene Flex-Elemente haben ein inneres Geflecht aus Edelstahl für eine komplette Abdeckung des Balgbereichs. Das innere Geflecht sorgt für einen geringeren Geräuschpegel und einer höheren Hitzebeständigkeit (besonders bei Fahrzeugen mit Turbomotoren oder Katalysatoren in der Nähe des Flexrohrs)
* Mit Interlock versehene Flex-Elemente haben eine verstärkte spiralförmige Wandung im Inneren des Rohres. Bei Interlock-Flexrohren wird das Gasströmungsgeräusch noch stärker reduziert als bei geflochtenen Flexrohren. Das Interlock-Rohr ist auch kräftiger als das geflochtene Innerliner-Rohr und ist daher besonders für Abgasanlagen geeignet, die sich stark bewegen.
Der Unterschied zwischen dem Flexrohr und dem Soft-Flexrohr ist das Gewebe des Aussenfadens, welches sehr flexibel ist. Diese Art von Flexrohr wird bei vielen neueren Fahrzeugen verwendet. Durch die große Auswahl der JP Group an Größen und Formen können die Flexrohre bei nahezu jedem Fahrzeug verwendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.